Hier finden Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Präambel, Geltungsbereich und Vertragspartner

(1) Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsverbindungen bzw. Rechtsgeschäfte (Angebote, Aufträge, Bestellungen, Lieferungen und Leistungen) sowie sonstige Rechtsgeschäfte im Bereich des Warenvertriebs, des An- und Verkaufes von Edelmetallen und sonstigen Leistungen) zwischen dem Kunden und der PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH, in der Folge Gesellschaft genannt, sofern nicht ausdrücklich schriftlich abweichendes vereinbart, nachstehende Bestimmungen (in weiterer Folge „AGB“ genannt) als vereinbarter Vertragsbestandteil. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung.

Die PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH widerspricht AGB des Kunden. Allfällige AGB des Kunden werden daher – selbst bei Kenntnis darüber, daß solche bestehen – nicht Vertragsbestandteil, soweit nicht im Anlassfall schriftlich und firmenmäßig gezeichnet anderes vereinbart wird.

Im Rahmen des Bestellvorgangs erkennen Sie die AGB in der zum Zeitpunkt der Abgabe der Bestellung geltenden Fassung an. Verbraucher im Sinne der gesetzlichen Definition (gemäß § 1 des österreichischen Konsumentenschutzgesetzes) ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

(2) Vertragspartner ist:

PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH, "Steirerpfand" Hauptplatz 14, 8010 Graz, Österreich. Die Gesellschaft ist eingetragen im Handelsregister des Landesgerichtes Graz unter FN 375756 h und wird vertreten durch die Geschäftsführerin, Frau Sandra Pleterschek. Die Gesellschaft ist auch über das Kontaktformular auf der Homepage erreichbar. 

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: AT 67245279
E-Mail: shop@1880.at

E-Mails gelten nur dann als zugestellt, wenn die Zustellung binnen 72 Stunden von der Gesellschaft schriftlich, per E-Mail oder Brief, bestätigt wurde.

(3) Diese AGB regeln die Einzelheiten der Vertragsbeziehung und enthalten zugleich wichtige Verbraucherinformationen in der rechtlich maßgeblichen Fassung. Über Links in unserem Online-Shop oder auf unserer Homepage können Sie die AGB jederzeit aufrufen, auf Ihrem Computer abspeichern und/oder ausdrucken. Die AGB werden Ihnen aber auch mit Vertragsschluß per E-Mail, spätestens zusammen mit der Ware, von uns in Textform zugesandt.

(4) Unsere Warenpräsentation richtet sich ausschließlich an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben.

(5) Für alle Rechtsgeschäfte und Verwertungen aus der Pfandverwertung, bzw. aus Pfandgeschäften gilt auch die vom Landeshauptmann amtlich genehmigte Geschäftsordnung.

(6) Unsere Warenpräsentation im Internet, auch auf unserer Homepage, im Online-Shop und in unserer Geschäftsstelle umfasst Waren, deren Preis auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die wir keinen Einfluss haben und die kurzfristig auftreten können. Aus diesem Grund besteht aufgrund gesetzlicher Ausnahmevorschrift auch für Fernabsatzverträge mit Verbrauchern kein Widerrufsrecht des Verbrauchers. Die Bestellung dieser Güter wird also unmittelbar mit Zugang bei uns verbindlich und kann von Ihnen nicht widerrufen werden.

(7) Wenn der Kunde Verbraucher ist, sind die Bestimmungen der §§ 3 bis 5 Konsumentenschutzgesetz für den Rücktritt vom Vertrag maßgeblich. Für den Vertragsabschluß im Fernabsatz wird ausdrücklich auf § 5f Abs. 1 Z 2 Konsumentenschutzgesetz hingewiesen, der normiert, daß Verbraucher kein Rücktrittsrecht bei Verträgen über Waren oder Dienstleistungen haben, deren Preis von der Entwicklung der Sätze auf den Finanzmärkten, auf die der Unternehmer keinen Einfluß hat, abhängt.

(8) Die Angebote der PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH stellen keine Verkaufs- oder Kaufempfehlung im Sinne einer Anlageberatung dar. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, das Edelmetallpreise und Edelsteinpreise Marktschwankungen unterliegen und die Gesellschaft eine zukünftige Preisentwicklung nicht prognostizieren kann.

(9) Die Beschreibung und Präsentation der Waren ist als reine Leistungsbeschreibung zu betrachten, nicht jedoch als Garantie für die Beschaffenheit der Waren. Eine Garantie wird vom Anbieter nur dann und insoweit übernommen, wie sie dem Käufer gegenüber konkret und in gesonderter schriftlicher Erklärung abgegeben wird.
(10) Die angebotenen gebrauchten Artikel weisen mitunter alters- und gebrauchsbedingte Merkmale auf. Diese sind im Preis bereits berücksichtigt und bei den jeweiligen Artikeln nach bester Kenntnis des Anbieters beschrieben. Sie stellen keine Mängel dar und berechtigen nicht zur Ausübung von Gewährleistungsrechten. Da es sich bei gebrauchten Artikeln im Regelfall um Einzelstücke handelt, ist eine Nachlieferung kaum möglich.

 

§ 2 Vertragsschluss

(1) Unsere Warenpräsentation im Internet, im Online-Shop oder in der Geschäftsstelle beinhaltet noch kein verbindliches Verkaufsangebot. Das Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages geht von Ihnen als Kunde aus, indem Sie uns eine Bestellung (Kaufanbot) übermitteln. Die Bestellung des „Bestellers“ stellt ein Angebot an die Gesellschaft zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Die Gesellschaft bestätigt den Eingang der Bestellung mittels E-Mail (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar, sondern kommt der Kaufvertrag erst dann zustande, wenn die Gesellschaft die bestellten Waren an den „Besteller“ versendet. Bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen kommt der Vertrag zustande, wenn die Gesellschaft eine gesonderte Annahmeerklärung an den „Besteller“ übermittelt.  

Wir werden die bestellten Waren ohne unnötigen Aufschub, spätestens jedoch so rechtzeitig versenden, dass diese innerhalb von 30 Tagen ab Bestellung an den „Besteller“ versendet werden. Ist eine Versendung innerhalb dieser Frist nicht möglich, wird Steirerpfand den „Besteller“ mittels E-Mail von dem voraussichtlichen Liefertermin verständigen und den „Besteller“ ersuchen, sich dazu zu äußern ob er unter dieser Voraussetzung an seinem Angebot festhalten möchte. 

Unterbleibt die Versendung an den „Besteller“ innerhalb der Frist von 30 Tagen aus welchem Grund auch immer und modifiziert der „Besteller“ sein Angebot nicht, so ist der „Besteller“ nicht mehr an sein Angebot gebunden und wird Steirerpfand unmittelbar bereits geleistete Zahlungen an den „Besteller“ zurückerstatten, wobei sich Steirerpfand wenn möglich, desselben Zahlungsmittels bedienen wird, dessen sich der „Besteller“ für die Abwicklung der Zahlung bedient hat. 

Wir behalten uns aber ausdrücklich das Recht vor, Bestellungen insbesondere solcher Kunden nicht anzunehmen oder abzulehnen, die sich bei früheren Bestellungen als zahlungssäumig oder in sonstiger Weise als unzuverlässig erwiesen haben. Ebenso können Bestellungen ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden. Individuelle Änderungen dieser AGB sind im Rahmen der Bestellung nicht möglich.

(2) Nach Absenden der Bestellung erhalten Sie per E-Mail eine Bestätigung über den Zugang der Bestellung bei uns. Sobald der Rechnungsbetrag bei uns eingegangen und wir das Kaufanbot annehmen, also die Bestellung versenden oder sie zur Abholung für Sie bereitstellen, wovon wir Sie ebenfalls per E-Mail unterrichten (Versand- bzw. Abholbestätigung). Die Versand- bzw. Abholbestätigung fasst die individuellen Teile Ihrer Bestellung (Artikel, Menge, Preis, Versandkosten, Lieferadresse etc.) nochmals verbindlich zusammen. 

(3) Wir sind ausdrücklich berechtigt, unsere Auftragsbestätigung zu widerrufen, wenn unsere Internetpräsentation oder/und Auftragsbestätigung irrtümlicherweise Fehler oder Unvollständigkeiten enthält, die sich zu unserem Nachteil auf den Vertragsinhalt auswirken (z. B. unbeabsichtigte Abweichungen vom jeweils aktuellen Marktpreis insbesondere aufgrund fehlerhafter Datenerfassung oder -verarbeitung). Ebenfalls ist ein Widerruf unsererseits möglich, wenn ein Pfandobjekt vom Einlieferer innerhalb der Zeitspanne vom Einlangen eines Kaufangebotes bis zum Zahlungseingang des Kunden ausgelöst wird. In diesem Fall erklären wir den Widerruf innerhalb von einer Woche nach Entdeckung des Fehlers, bzw. einer Zahlung des Pfandkunden per E-Mail und erstatten Ihnen unverzüglich den ggf. bereits bezahlten Kaufpreis nebst bezahlten Versandkostenbeitrag. Auf eine Verzinsung oder Verrechnung weiterer Beträge wird beiderseits einvernehmlich verzichtet. Unsere gesetzlichen Rechte, insbesondere zur Anfechtung des Vertrages aufgrund Irrtums, bleiben daneben unberührt.

(4) Als Vertragssprache wird ausschließlich Deutsch vereinbart.

(5) Sind Sie eine politische exponierte Person, die ein wichtiges öffentliches Amt ausübt oder ausgeübt hat, ein unmittelbares Familienmitglied oder eine bekanntermaßen nahestehende Person von politisch exponierten Personen (PEP) so verpflichten Sie sich dies bei Bestellung klar und deutlich zu deklarieren.

(6) Der Kunde bestätigt und garantiert seine unbeschränkte Geschäftsfähigkeit und seine Volljährigkeit. Bei Körperschaften haftet auch der Besteller persönlich.

 

§ 3 Preise und Nebenkosten

(1) Die in unseren Online-Shops oder auf unserer Homepage genannten Endpreise sind differenzbesteuert, umsatzsteuerfrei oder enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und alle sonstigen Preisbestandteile. Sie verstehen sich in EURO und zzgl. der nachstehend genannten Nebenkosten. Ist im Preis eine ausweisbare Umsatzsteuer enthalten, so wird diese in der Auftragsbestätigung und in der Rechnung ausgewiesen, andernfalls ist von umsatzsteuerfreien oder differenzbesteuerten Umsatz auszugehen. Die genaue Auflistung erhalten Sie mit der Auftragsbestätigung.

(2) Wir liefern ausschließlich innerhalb des in § 1 Abs. 4 genannten Liefergebietes, und zwar zu den in unserem Online-Shop unter der Rubrik „Versand“ aufgeführten Bedingungen und Kosten. Wird vom Kunden eine Lieferung ins Ausland gewünscht, so kann dies nur nach Rückbestätigung der Gesellschaft erfolgen. Im Falle einer gewünschten Lieferung ins Ausland besteht kein Versicherungsschutz. Derzeit besteht die Möglichkeit der versicherten Lieferung innerhalb Österreichs  durch ein Transportunternehmen an eine von Ihnen angegebene Lieferadresse (Versand) oder der kostenfreien Selbstabholung, während unserer Öffnungszeiten, in unserer Geschäftsstelle am Hauptplatz 14 in Graz, Österreich. Die Versandkosten werden pro Bestellung berechnet und fällig, eine gemeinsame Versendung mehrerer Bestellungen, als eine Packeinheit ist aus technischen Gründen nicht möglich.

(3) Bestellungen die direkt im Onlineshop erfolgen werden von uns kostenlos versendet. Jede Sendung ist auf den Bestellbetrag von uns gegen Verlust und Diebstahl versichert. Für alle Rücksendungen, anderen Order und Bestellungen außerhalb des Onlineshops: Die Kosten des Versands und der Verpackung beträgt 6,90 € für Pakete bis zu 5 Kilo und maximal 30 x 40 x 20 cm Abmessung, dies inkludiert eine Versicherungssumme für Verlust oder Beschädigung im Inland in der Höhe von 500,- € (fünfhundert Euro) je Paket im Rahmen der Versand und Versicherungsbedingungen der österreichischen Post AG. Schmuck, Uhren, Münzen und Edelmetalle sind nicht versichert, jedoch versicherbar.

(4) Der Kunde hat die Möglichkeit Schmuck, Uhren, Münzen und Edelmetalle, sowie jede andere Sendung über 500,- bei Versand innerhalb Österreichs versichern zu lassen. Für eine gewünschte Höherversicherung ersuchen wir Sie 1% des Wertes als Versicherungsprämie zusätzlich mit eigener Überweisung an uns zu überweisen und den Betrag samt Verwendungszweck in der Überweisung klar zu deklarieren. Wir schließen dann eine zusätzliche Versicherung bei der Österreichischen Post AG oder dem Transportunternehmen ab. Wünscht der Kunde keine Versicherung, so braucht dieser die 1% Versicherungsprämie nicht mittels eigener Überweisung überweisen, so verzichtet der Kunde auf eine Höherversicherung und der Versand erfolgt dann mit eingeschränkter Versicherung auf alleiniges Risiko des Kunden.

(5) Ein Versand ins Ausland erfolgt immer auf alleiniges Risiko des Kunden. Ins Ausland versenden wir ausschließlich mit der Österreichischen Post AG. Die Versandpauschale beträgt für den EU Raum 19,90 €. Für eine eventuelle Versicherung hat alleinig der Kunde vor der Bezahlung des Kaufgegenstandes zu sorgen, denn mit Zahlungseingang versenden wir automatisch die Bestellung.

(6) Als Wert, bzw. Wertangabe nennen wir im Onlineshop den Neuwert, also den Wert der bei einer Wiederbeschaffung als Neuware (Listenpreis) inklusive Kosten, Händleraufschlag und gegebenenfalls gesetzlicher Mehrwertsteuer. Der ermittelte Wiederbeschaffungswert wird immer wie für neue Ware berechnet. Ist der Zustand der Ware schlechter als neu oder neuwertig, so beeinflusst dies eventuell den Zeitwert.

 

§ 4 Zahlung und Eigentumsvorbehalt

(1) Die Zahlung des Kaufpreises erfolgt ausschließlich per Vorkasse (Vorabüberweisung) auf das Konto bei der Hypo Landesbank, lautend auf  PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH. Die Kontonummer IBAN und BIC werden per E-Mail mit der Bestellbestätigung übermittelt. PAYPAL , Kreditkarten, sowie Schecks werden nicht akzeptiert.

(2) Bei der Vorkasse teilen wir Ihnen den Rechnungsbetrag und unsere Bankverbindung nochmals in der Auftragsbestätigung mit. Der Rechnungsbetrag ist sofort zur Überweisung fällig und muss unserem Konto spätestens innerhalb von 3 Tagen gutgeschrieben sein, andernfalls sind wir - auch ohne vorherige Nachfristsetzung - zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt (Fixgeschäft). Die Geltendmachung anderer oder weiterer gesetzlicher Ansprüche, insbesondere auf Kaufpreiszahlung, Verzugszinsen und/oder Schadensersatz bleibt unberührt. Im Falle verspäteter oder unterbliebener Zahlung wird einvernehmlich etwaiger Schadensersatzanspruch in der Höhe von zumindest 10% des Kaufpreises zu unseren Gunsten und in der ggf. für die Ware auf dem Finanzmarkt zwischenzeitlich eingetretenen Preisänderung, mindestens jedoch 29 €, vereinbart.

(3) Bis zur vollständigen Zahlung des jeweiligen Rechnungsbetrages einer Lieferung (zuzüglich Nebenkosten) behalten wir uns das Eigentum an den gelieferten Waren in jedem Fall vor. Bei Teilzahlungen werden die Zahlungseingänge immer in der Reihenfolge „Nebenkosten, Kaufpreis“ abgerechnet. Mitteilungen auf Zahlungsbelegen erreichen uns nicht, da die Verrechnung automatisiert durchgeführt wird. Bei Zahlungsverzug werden 10 € für die 1. Zahlungserinnerung verrechnet. Bei Nichterfüllung der Zahlungserinnerung wird die Kosten an ein Inkassobüro oder einem Anwalt übergeben, deren tarifmäßige Kosten der Kunde begleicht.

(4) Kauft die Gesellschaft vom Kunden, so ist diese nach Bezahlung des Kaufpreises Eigentümer und das Eigentumsrecht geht auf die Gesellschaft über.

 

§ 5 Lieferung und Gefahrübergang

(1) Die Lieferung der Ware erfolgt ausschließlich an die vereinbarte Adresse (laut Bestellung bzw. Versandbestätigung), und zwar durch Übergabe an eine dort angetroffene, nach den Umständen zum Empfang von Sendungen ermächtigte und zur Quittierung des Empfangs bereite Person. Die Lieferung an ein Postfach, eine Packstation o. ä. ohne Person als Empfänger ist auf alleiniges Risiko des Kunden möglich. Die zur Verfügung stehenden Versandarten einschließlich der Versandkosten sind in Preise und Nebenkosten Abs. 2 geregelt. Bei Lieferungen mit einem Nettowarenwert über EUR 100.000,00 erfolgt die Lieferung mit einem Werttransport. Bei Selbstabholung ist Erfüllungsort die Geschäftsstelle des PS Pfand und Leihhauses in Graz, Hauptplatz 14, 3. Stock.

(2) Die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs der Ware geht nach den gesetzlichen Vorschriften, d. h. insbesondere erst mit Übergabe gem. Abs. 1 bzw. Annahmeverzug, auf Sie über. Sofern nicht Selbstabholung vereinbart ist, übernimmt somit das Transportunternehmen, nur nach Abschluss der Versicherung gemäß § 3, Abs. 2 das Risiko eines Verlustes oder einer Beschädigung der Ware auf dem Transportweg zu Ihnen. Eine etwaige Schadensabwicklung obliegt dem Kunden.

(3) Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Folgetag unserer Versandbestätigung, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt. Sofern für die jeweilige Ware in unserem Online-Shop keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben ist, beträgt sie ca. 5 - 7 Arbeitstage nach der Annahme des Kaufangebotes, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt. Die Vereinbarung eines bestimmten oder zeitlich verzögerten Liefertermins ist nicht möglich.

(4) Können wir eine verbindliche Lieferfrist aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht einhalten (Nichtverfügbarkeit der Ware, z. B. aufgrund fehlender und unverschuldeter Selbstbelieferung durch unseren Vorlieferanten oder höherer Gewalt), teilen wir Ihnen dies unverzüglich mit, und zwar ggf. unter Benennung einer neuen voraussichtlichen Lieferfrist. Ist die neue Lieferfrist für Sie nicht akzeptabel oder die Ware auch innerhalb der neuen Lieferfrist oder überhaupt nicht verfügbar, sind beide Vertragsparteien berechtigt, in Ansehung der betreffenden Ware vom Vertrag zurückzutreten; eine bereits erbrachte Gegenleistung werden wir in diesem Fall unverzüglich erstatten. Die gesetzlichen Rechte beider Vertragsparteien bleiben hiervon unberührt.

(5) In der Regel erfolgt ein Zustellversuch. Sofern an der von Ihnen angegebenen Lieferadresse während der vereinbarten bzw. für Werttransporte üblichen Lieferzeiten (Montag bis Freitag/Samstag 7:30 bis 18:30 Uhr) keine empfangsberechtigte Person (siehe oben Abs. 1) angetroffen wird, hinterläßt oder übersendet Ihnen das von uns eingesetzte Transportunternehmen eine schriftliche Benachrichtigung mit weiteren Mitteilungen und Hinweisen, insbesondere zum Datum eines erneuten Lieferversuchs und den Möglichkeiten einer Kontaktaufnahme zwecks Terminabsprache und/oder dem Ort einer Hinterlegung zur Abholung. Hiervon abweichende Vereinbarungen zwischen Ihnen und dem Transportunternehmen bleiben unberührt, begründen jedoch keine Haftung zu unseren Lasten. Sollte die Auslieferung der Ware aus von uns nicht zu vertretenden Gründen scheitern, können wir vom Vertrag zurücktreten; ggf. geleistete Zahlungen werden Ihnen unverzüglich erstattet. Unsere gesetzlichen Rechte, insbesondere auf Ersatz von Mehraufwendungen, bleiben unberührt. Für den Fall, dass Sie eine Lieferung an eine Firmenadresse wünschen, erfolgt die Zustellung generell bei der üblichen Postannahmestelle Ihres Unternehmens. Unsere Lieferverpflichtung gilt damit als erfüllt.

(6) Sendet der Kunde der Gesellschaft Waren, so liegt das Versandrisiko allein auf Kundenseite. Die Gesellschaft haftet nicht für Schäden oder Teil- oder Totalverlust von Postsendungen. Werden Waren die Eigentum des Kunden sind per Post oder Transportdienst an den Kunden zurückgesendet, so haftet alleinig der Kunde oder das Beförderungsunternehmen für Schäden jeglicher Art. Die Gesellschaft ist einvernehmlich schad- und klaglos zu halten. Der Kunde kann jedoch selber, auf seine Kosten, eine Versicherung abschließen. Eine etwaige Schadensabwicklung obliegt jedoch immer alleinig dem Kunden.

(7) Bestellungen, Kaufgegenstand oder Sendungen sind bei der Übernahme sofort, noch im Beisein des Transporteurs oder falls in der Geschäftsstelle am Hauptplatz 14 in Graz abgeholt, im Beisein des Mitarbeiters der Gesellschaft, auf Vollständigkeit und Unversehrtheit zu prüfen. Mängel, insbesondere wenn eine Sendung oder Bestellung nicht vollständig zu sein scheint, sind sofort bei Übernahme, mit dem Transporteur als Zeuge, zu protokollieren und sofort polizeilich anzeigepflichtig. Nachträgliche Reklamationen sind einvernehmlich ausgeschlossen. Wir verpacken jede Sendung überwacht im 4-Augenprinzip.

(8) Waren die in unserer Geschäftsstelle nach einer Bestellung bis zur Auslieferung verwahrt werden, sind mit modernsten Sicherheits- und Alarmsystemen gesichert und zu 100% gegen Raub, Einbruch, Wasser, Feuer und allen Haftpflichtschäden versichert.

 

§ 6 Mängel- und Schadensersatzhaftung / Webshop Angebote / 30 Jahre Echtheitsgarantie

(1) Unsere Mängel- und Schadensersatzhaftung bestimmt sich nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Sollten wir einen Kaufgegenstand umtauschen, Reparaturen oder Servicearbeiten durchführen müssen, so können wir den Partnerbetrieben oder Fachbetrieben zur Reparatur übermitteln. Servicearbeiten, z.B. an Uhren können bis zu 12 Wochen in Anspruch nehmen. Der Kunde nimmt dies ausdrücklich zur Kenntnis.

(2) Bei Verträgen mit Unternehmern beträgt die allgemeine Verjährungsfrist für Mängelansprüche ein Jahr ab Ablieferung, es sei denn wir haften gemäß nachfolgendem Absatz 3 auf Schadensersatz.

(3) Bei Pflichtverletzungen – gleich aus welchem Rechtsgrund – haben wir im Rahmen unserer Schadensersatzhaftung Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten. Bei einfacher Fahrlässigkeit haften wir nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist unsere Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.
(4) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Ihre gesetzlichen Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.

(5) Gegenstände die aus der Pfandverwertung, als Kommissionsware oder über den „Onlineshop“ angeboten und verkauft werden, gelten als Privatverkauf, wie gesehen und vorhanden, ohne Gewähr. Mängel-, Garantie- und Schadenersatzhaftung sind bei solchen Verkaufen einvernehmlich ausgeschlossen. Sollte bei Gegenständen noch Herstellergarantie gewährt werden, so gilt diese natürlich gemäß Herstellerangaben.

(6) Sollte von der Gesellschaft eine Garantie oder Gewähr angeboten werden, so ist dies ausdrücklich im Angebot und auf der Rechnung deutlich vermerkt, andernfalls handelt es sich um einen Verkauf gemäß § 6 Abs. 5 der AGB.

(7) Edelmetalle, Münzen und Edelsteine sind bei der Übernahme vom Kunden auf Vollzähligkeit, Beschaffenheit, Zustand und Wert zu überprüfen. Mit der Übernahme durch den Kunden entbindet der Kunde die Gesellschaft in diesem Moment von jeglicher Haftung und bestätigt die korrekte, mängelfreie Abwicklung, bzw. Ausfolgung. Spätere Reklamationen sind einvernehmlich ausgeschlossen.

(8) Jede Anfrage oder Geltendmachung von Mängel oder Schadenersatzforderungen gegenüber der Gesellschaft hat, bei sonstigem Verzicht, ausnahmslos schriftlich per Einschreibebrief an die Gesellschaft zu erfolgen. Dem Brief ist das Begehren, eine Sachverhaltsdarstellung oder Schadensmeldung, die Rechnung in Kopie und der Zahlungsbeleg in Kopie beizulegen. Nach Erhalt des Einschreibebriefes und der Bearbeitung äußert sich die Gesellschaft bezüglich einer weiteren Vorgangsweise.

(9) Die Bezeichnung  „Wert“ dient als unverbindlicher Indikator in unserem Shop und stellt nicht immer den durchschnittlichen Verkaufspreis eines Juweliers dar, sondern den Neuwert im Falle einer Wiederbeschaffung und orientiert sich am obersten Preishorizont, bzw. am Listenpreis des Markenherstellers oder am offiziellen Katalogpreis, z. B. der ROLEX® Preisliste.

(10) Bei einem Kauf bieten wir auf ausgewählte Produkte eine 30-jährige Echtheitsgarantie, ausschließlich für die Edelmetalle Gold und Silber. Wir garantieren dabei für die Echtheit des Edelmetalles und das, dass erworbene Edelmetall, nach dem zum Zeitpunkt des Erwerbes gültigen Standes der Technik oder Wissenschaft echt ist, also es sich nicht eine mit Täuschungsabsicht hergestellte Kopie handelt, die einen potentiellen Käufer über das Edelmetall täuscht. So garantieren wir, dass z.B. ein von uns als 18 Karat Goldring angebotener und mit Echtheitszertifikat verkaufter Ring auch tatsächlich aus 18 Karat Gold besteht oder ein von uns als Feingoldbarren bezeichneter Goldbarren auch tatsächlich aus zumindest 99% purem Gold besteht, wobei eine Differenz von +/- 5% im Feingehalt innerhalb der Toleranzgrenze liegt. Sofern eine Ware nicht genau bezeichnet wurde, als Modeschmuck bezeichnet, als versilbert oder vergoldet bezeichnet wurde oder kein 30 Jahre Garantiedokument im Original vorgelegt werden kann, so ist diese 30 Jahre Garantie ausgeschlossen. Der Käufer kann innerhalb von 30 Jahren nach Kauf gegenüber der Gesellschaft einen Garantiefall vorlegen, wobei die Originalrechnung, das unbeschädigte Garantiezertifikat im Original und der Originalartikel vorgelegt werden müssen. Kommt es nach erfolger Garantiedeckung in der Echtheitsfrage zum Streit, so entscheidet ein unabhängiger, gerichtlich beeideter Sachverständiger über die Echtheit, gemäß der Garantieerklärung. Liegt kein Echtheitsgarantie Zertifikat im Original vor, so endet jegliche Haftung nach gesetzlicher Verjährung. Im Garantiefall wird der vollständige Kaufpreis gegen Rückgabe des unbeschädigten Kaufgegenstandes ohne Zinsen und ohne weiteren Schadenersatz refundiert. Die Echtheitsgarantie ist höchstpersönlich, d.h. sie ist weder vertraglich noch gesetzlich im Rahmen der Gesamtnachfolge übertragbar und gilt 30 Jahre.

 

§ 7 Identifizierungspflichten nach Geldwäschegesetz

(1) Soweit wir nach dem Geldwäschegesetz (GWG) zur Identifizierung des Kunden und eines etwaig wirtschaftlich Berechtigten verpflichtet sind, sind Sie als unser Vertragspartner gesetzlich zur Mitwirkung verpflichtet, insbesondere müssen Sie uns unaufgefordert die zur Identifizierung notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung stellen und sich im Laufe der Geschäftsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzeigen. 

(2) In Konkretisierung vorstehender gesetzlicher Pflichten besteht insbesondere bei Annahme von Bargeld und Handelsgeschäften im Wert von EUR 15.000,00 oder mehr eine Pflicht für unser Unternehmen zur Identifizierung des betreffenden Kunden und eines etwaig wirtschaftlich Berechtigten. Hierzu macht der Kunde die zur Identifizierung notwendigen persönlichen Angaben und legt offen, ob er die Geschäftsbeziehung oder Transaktion für sich oder einen wirtschaftlich Berechtigen begründen, fortsetzen oder durchführen will. Der Identitätsnachweis erfolgt in der Regel durch Vorlage des österreichischen amtlichen Führerscheines, Personalausweises oder des Reisepasses im Original. Handelt es sich um eine juristische Person oder eine Personengesellschaft, legt der Kunde auch einen beglaubigten Auszug aus dem Handels- oder Genossenschaftsregister oder aus einem vergleichbaren amtlichen Register oder Verzeichnis sowie erforderlichenfalls weitere bzw. andere geeignete Dokumente wie z. B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts den aktuellen Gesellschaftsvertrag vor. Ferner teilt der Kunde mindestens den Namen eines etwaig wirtschaftlich Berechtigten mit und weist uns auch dessen Identität wie vorstehend beschrieben nach. Wir sind berechtigt, eine Kopie der zur Identitätsprüfung vorgelegten Dokumente zu fertigen, die wir nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften aufbewahren.

 

§ 8 Prüfung von Metallen und Edelmetallen

(1) Der Kunde gestattet der Gesellschaft, das Durchführen von chemischen Tests, sowie das Bohren oder Feilen an allen übermittelten Waren zur Prüfung der Echtheit und Reinheit. Dabei ist ein Eingriff in die Substanz der Ware dergestalt notwendig, dass ein Abfeilen von bis zu 8 Millimeter an einzelnen Stellen der Ware vorgenommen werden muss. Bei chemischen Tests können Verfärbungen entstehen. Hiermit erklärt sich der Kunde unwiderruflich für einverstanden. Gleiches gilt für daraus folgende Beschädigungen. Der Kunde verzichtet insoweit auf etwaige Schadensersatzansprüche.

 

§ 9 Übernahme zum Ankauf / Kommission / Wertfeststellung

(1) Der Kunde kann der Gesellschaft auch Gegenstände zum Ankauf übermitteln. Nach Annahme der Gegenstände durch die Gesellschaft bewertet diese die Gegenstände gemäß der aktuellen Ankaufspreise für Edelmetalle (Bruchgold oder Bruchsilber Ankaufspreis). Gemäß dieser Ankaufspreise werden die Gegenstände bewertet und nach Berechnung im gleichen Augenblick von der Gesellschaft angekauft und dem Recycling zugeführt. Da der Ankaufspreis (Edelmetallpreis) auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die die Gesellschaft keinen Einfluss hat, besteht aufgrund gesetzlicher Ausnahmevorschrift, auch für Fernabsatzverträge mit Verbrauchern, kein Widerrufsrecht. Der Ankauf wird also unmittelbar nach Bewertung verbindlich und kann vom Kunden nicht widerrufen werden. Der Ankaufspreis steht nach Bewertung und Ankauf 36 Monate, ab Einlieferung, abzugsfrei zur Abholung bereit.  

(2) Kommissionsverkauf. Der Kunde kann die Gesellschaft auch mit einem Kommissionsverkauf beauftragen. Der Verkaufsgegenstand, der Verkaufspreis und die Kosten werden dabei in einer Vereinbarung festgehalten. Ein Kommissionsauftrag gilt, sofern auf der Vereinbarung nicht ausdrücklich anders vereinbart, 90 Tage ab Abschluss. Danach werden die Gegenstände 30 Tage lang kostenlos von der Gesellschaft verwahrt und stehen zur Abholung bereit. Nach Ablauf von 120 Tagen, ab Abschluss der Vereinbarung, werden die Gegenstände auf Kosten des Verkäufers bei der Gesellschaft sechs Monate (180 Tage) eingelagert. Während dieser 180 Tage können die Gegenstände, nach Bezahlung der offenen Kosten und Gebühren, abgeholt werden oder innerhalb dieser Frist von der Gesellschaft um 50% reduziert oder (im Ermessen der Gesellschaft) gegen Meistbot zum Verkauf angeboten werden. Werden die Gegenstände nicht innerhalb von insgesamt 300 Kalendertagen, ab Abschluss, bzw. Einlieferung abgeholt, so werden diese von der Gesellschaft verwertet oder entsorgt. Wurde eine längere Vereinbarungsdauer, z. B. 180 Tage, vereinbart, so verlängern sich die Fristen entsprechend. Ist das Kommissionsgut edelmetallhältig, so wird das enthaltene Gold und Silber als Schmelzgold, abzüglich der Gebühren und Kommissionskosten, vergütet und angekauft. Allfällige Entsorgungskosten für Fahrnisse können weiter verrechnet werden. Nach der Entsorgung besteht seitens des Kunden kein Anspruch auf Ersatz. Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Wurden Gegenstände veräußert, so steht der Betrag 3 Jahre zur Auszahlung bereit. Ist der Gesellschaft eine Bankverbindung bekannt, so wird der Erlös, abzüglich der Kosten umgehend zur Überweisung gebracht.

(3) Wertfeststellung. Der Kunde kann die Gesellschaft auch mit der Wertfeststellung eines oder mehrerer Gegenstände beauftragen. Die Wertfeststellung ist ab 10 Exponate kostenpflichtig, bzw. in jedem Fall kostenpflichtig, wenn nur der Wert festgestellt werden soll (z. B. für eine Schenkung oder Erbschaftsteilung). Die Kosten sind dem Kostenblatt zu entnehmen. Eine Echtheitsprüfung für Diamanten (ohne Qualitätsbestimmung) wird mit zumindest 10 € pro Stein, eine Punzierungskontrolle mit zumindest 5 € pro Probe und eine Feingehaltsbestimmung / Analyse mit 5 € pro Stück oder Probe verrechnet. Die Echtheitsbewertung für Münzen beträgt tarifmäßig 5% des Ankaufswertes, mindestens jedoch 1,90 € pro Münze. Sind bei Einzelstücken ab 5.000 € zusätzliche Spezialuntersuchungen oder externe Gutachten notwendig, so informieren wir Sie vorher schriftlich über die zu erwarteten Kosten und beauftragen den Gutachter erst nach schriftlicher Beauftragung Ihrerseits. Bei einem Verkauf an die Gesellschaft werden keine Kosten der Wertfeststellung verrechnet, dass bedeutet der Ankauf erfolgt, ausgenommen der Kosten von Spezialuntersuchungen und externen Gutachten, gebührenfrei, bereits verrechnete Gebühren werden vollständig retourniert, bzw. gegengerechnet. Die Gegenstände werden in der Regel innerhalb von 7 Tagen bewertet und sind falls eine Abholung gewünscht, spätestens 30 Kalendertage nach Übernahme vom Einlieferer oder einer von Ihm befugten Person abzuholen. Zur Abholung ist der Übergabeschein im Original mitzubringen, welcher mit Ausfolgung entwertet wird und dem Kunden zur Verfügung steht. Bei Verlust ist eine polizeiliche Verlustanzeige vorzulegen und der Bewertungsgegenstand wird gegen Ausweisleistung und Abgabe einer eidesstättlichen Erklärung ausgefolgt. Werden Gegenstände die zur  Wertfeststellung eingebracht wurden nicht spätestens 42 Kalendertage nach Einbringung, bzw. nach Übernahme durch die Gesellschaft vom Einlieferer oder Eigentümer abgeholt, so werden diese von der Gesellschaft entsorgt oder karitativen Einrichtungen unentgeltlich angeboten, enthaltene Edelmetalle werden, nach Abzug der Prüf-, Lager- und sonstigen Kosten, zum Schmelzpreis vergütet. Die Zeitrechnung der 42 Tage beginnt mit dem Tag der Einlieferung. Anfallende Entsorgungskosten oder Mindererlöse können dem Einlieferer weiterverrechnet werden. Ein Schadenersatz, in welcher Form auch immer, ist ausgenommen und findet keine Anwendung.

(4) Ist der Kunde zur Abrechnung nach Wertfeststellung nicht vorort, kann der Ankaufspreis von der Gesellschaft mittels Überweisung beglichen werden. Etwaige Beanstandungen sind binnen 7 Kalendertagen ab Zahlungsdatum ausnahmslos mittels Einschreibebriefes anzumelden, im gleichen Zeitraum ist der gesamte erhaltene Betrag abzugsfrei, rechtzeitig und vollständig zu retournieren (ggf. mittels Postanweiung), andernfalls gilt das Anbot der Gesellschaft als angenommen und der Verkauf, bzw. Ankauf als verbindlich durchgeführt. 

(5) Der Kunde ist verpflichtet, Gegenstände die nach Bewertung, Kauf, Verkauf, Kommission oder Wertfeststellung  ausgefolgt werden sofort zu übernehmen, auf Vollständigkeit und Mängel zu überprüfen und aus den Geschäftsräumlichkeiten der Gesellschaft zu entfernen. Mit der Übernahme der Gegenstände durch den Kunden entbindet der Kunde die Gesellschaft in diesem Moment von jeglicher Haftung und bestätigt die korrekte, vollständige und mängelfreie Abwicklung, sowie die vollständige Retournierung, bzw. Ausfolgung.

 

§ 10 Kosten und sonstige Gebühren

(1) Der Kunde ist in Kenntnis der ausgehängten Kosten und Gebühren in der jeweiligen Fassung, welche in den Geschäftsräumlichkeiten öffentlich ausgehängt sind, bzw. in der amtlich genehmigten Geschäftsordnung im Gebührentarif ausgewiesen sind. Tätigkeiten die nicht im Gebührentarif ausgewiesen sind werden mit 120 Euro, inklusive 20% Umsatzsteuer,  pro angefallene Stunde verrechnet, wobei die Verrechnung in angefangenen 15 Minuten Intervallen erfolgt.

(2) Die Bewertung, welche wir in unseren Geschäftsräumlichkeiten für den Ankauf von Bruchgold, Anlagegold und Münzen durchführen, ist bis zu 10 Einzelstücke (ohne Steinbesatz) kostenlos. Bringt der Kunde Schmelzgold sortenrein zu uns und möchte den Ankaufswert erfahren, so ist die Bewertung mit keinen Kosten verbunden. Im Falle einer besonderen Bewertung oder Wertfeststellung fallen Kosten an, welche dem aktuellen Preisverzeichnis und dem § 9 der AGB zu entnehmen sind. 

(3) Angebote, welche auf einer Internetplattform von uns angeboten werden sind grundsätzlich nur online bestellbar. Besichtigungen, Probefahrten, Beratungen, Tests oder Anproben von Artikel aus dem Onlineverkauf sind kostenpflichtig, da wir bei diesen speziellen Online Angeboten zeit- und kosteneffizient arbeiten, um die angebotenen Artikel zu diesen günstigen "Onlinepreisen" anbieten zu können. Wünschen Sie eine Besichtigung, so ist diese mit 50 Euro (Kraftfahrzeuge 100,-) kostenpflichtig und nur gegen vorherige Terminvereinbarung, zahlung vorausgesetzt, möglich. In diesem Preis ist eine Besichtigung ohne Anprobe, also eine reine Besichtigung des Originalgegenstandes mit den Augen, sowie die Einsicht in alle verfügbaren Dokumente und Zertifikate möglich. Ungetragene und neuwertige Gegenstände, wie Uhren, Glaswaren und Schmuck dürfen vom Kunden bei einer Besichtigung aus versicherungstechnischen und aus Gründen der Sicherheit, um gegebenenfalls eine Beschädigung oder einen Verlust zu vermeiden, nicht berührt oder getragen werden. Bei Fahrzeugen sind Starten und die Funktionsprüfung im Stand möglich. Selbstverständlich können Sie bei Kraftfahrzeugen auch einen Techniker mitnehmen. Eine max. 20-minütige Probefahrt ist gegen 150 Euro Kostenersatz möglich.

(4) Nach Ablauf der Fristen für Begutachtung oder Kommissionsverkauf kann die Gesellschaft nach eigenen ermessen nicht abgeholte Artikel auf Kosten des Einbringers verwahren, wobei pro Artikel und Monat 2,4% Lagergebühr pro Monat, mindestens jedoch 36,- (inklusive 20% Umsatzsteuer) pro Monat verrechnet werden. 

(5) Die Kosten, bzw. der Kostenersatz werden beim Kauf zum Besichtigungstermin selbstverständlich voll angerechnet. Bei Nichtkauf des Artikels, bzw. des KFZ oder Kauf zu einem anderen Termin wird der Betrag nicht rückerstattet.

 

§ 11 Auszahlung innerhalb der Geschäftsstelle

(1) Der Kunde hat bei der Auszahlung den Auszahlungsbetrag und eine Abschrift des Ankaufsbeleges genau zu prüfen und den Betrag und die Auszahlungsbestätigung oder Rechnung sicher in Verwahrung zu nehmen. Spätere Reklamationen sind einvernehmlich ausgeschlossen.

(2) Angekaufte Gegenstände sind nach Bezahlung im Eigentum der Gesellschaft, Bruchgold wird unverzüglich eingeschmolzen und Schmuckstücke zerlegt, daher ist ein späterer Rückkauf oder dergleichen nicht möglich.

 

§ 12 Widerrufsrecht

Die Angebote der PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH stellen keine Verkaufs- oder Kaufempfehlung im Sinne einer Anlageberatung dar. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Edelmetall- und Edelsteinpreise Marktschwankungen unterliegen und die Gesellschaft eine zukünftige Preisentwicklung nicht prognostizieren kann.

Sie können Ihre Vertragserklärung bei Inlinekäufen innerhalb von 14 Werktagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH, Hauptplatz 14, 8010 Graz, Österreich.

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache, Beschädigungen, Abnützungserscheinungen und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die einfache Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter “Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise” versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Schmuck und Uhren müssen ungetragen und unbeschädigt sein. Paketversandfähige Sachen sind mit der gleichen Beförderungsart und Versicherung, wie angeliefert, zurückzusenden, jedoch müssen Schmuck, Uhren und Edelmetalle ausnahmslos vom Kunden als Wertpaket (voll versichert) an uns zurück gesendet werden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Widerrufen Sie Ihre Bestellung fristgerecht und senden, bzw. folgen Sie uns die widerrufenen Artikel jedoch nicht während der Frist aus, so verzichten Sie auf einen Widerruf.

Information über das Rücktrittsrecht von Konsumenten von einem im Fernabsatz oder außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrag gemäß § 11 FAGG,  sowie über das Rücktrittsrecht gemäß § 3 KSchG: 

 

Sie können von einem außerhalb von Geschäftsräumen  geschlossenen Vertrag (§ 3 Z 1 FAGG) und von einem Fernabsatzvertrag (§ 3 Z 2 FAGG) gemäß § 11 FAGG zurücktreten. 

Haben Sie Ihre Vertragserklärung weder in den von uns für unsere  geschäftlichen Zwecke dauernd benützten Räumen noch bei einem von uns dafür auf einer Messe oder einem Markt benützten Stand abgegeben, so können Sie von Ihrem Vertragsantrag oder vom Vertrag gemäß § 3 KSchG zurücktreten. Die Rücktrittsfrist beträgt bei Steirerpfand vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Die Angabe von Gründen ist natürlich nicht erforderlich. Senden Sie uns einfach den unten angeführten Mustertext zu. Falls Sie schon Waren oder Artikel geliefert bekommen haben, so senden Sie uns diese bitte gleichzeitig als Wertpaket zu. Die Kosten des Wertpaketes übernehmen wir gerne. Wäre die Ausfolgung einer Vertragsurkunde unterblieben bzw. wären wir den gesetzlichen Informationspflichten nicht nachgekommen, so verlängert sich die Rücktrittsfrist um zwölf Monate. 

Holen wir die Urkundenausfolgung/die Informationserteilung innerhalb von zwölf Monaten ab dem Fristbeginn nach, so endet die Rücktrittsfrist 14 Tage nach dem Zeitpunkt, zu dem Sie die Urkunde/die Information erhalten. 

 

Der Rücktritt ist an keine bestimmte Form gebunden. Damit Sie Ihr Rücktrittsrecht ausüben können, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, von diesem Vertrag zurückzutreten, informieren. Zur Wahrung der Rücktrittsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Rücktrittsrechtes vor Ablauf der Rücktrittsfrist absenden. Unten stehend stellen wir einen Mustertext für die Ausübung des Rücktrittsrechtes zur Verfügung. Wenn Sie von diesem Vertrag zurücktreten, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Verbraucher eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Rücktritt von diesem Vertrag bei uns eingegangen ist, vorausgesetzt die bestellte Ware ist wieder in unserem Besitz und die Übernahmebescheinigung des Werttransportes wurde vorgelegt. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion  eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich gem. § 10 FAGG etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie ausdrücklich erklärt, dass die Dienstleistungen während der  Rücktrittsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Rücktrittsrechtes hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten  Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. 

 

Mustertext für die Ausübung Ihres Rücktrittsrechtes:

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, können Sie den untenstehenden Text verwenden und bitte unterfertigt an uns senden. 

An Steirerpfand – PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH, Hauptplatz 14, 8010 Graz - Mailadresse: shop (et) 1880.at

Hiermit widerrufe(n) ich/wir ________________wohnhaft in ____________den von mir/uns am abgeschlossenen Kaufvertrag.


Das Widerrufsrecht besteht ausdrücklich nicht bei folgenden Fernabsatzverträgen:

Ein Widerrufsrecht für die Lieferung von Edelmetallen ist aufgrund § 312d Abs.4 Nr.6 BGB ausgeschlossen, da der Preis dieser Waren auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die der Unternehmer – die PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH - keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können.

Es besteht auch nicht zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde, sowie bei Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind oder bei Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, es sei denn, dass der Verbraucher seine Vertragserklärung telefonisch abgegeben hat.

Unsere Warenpräsentation im Internet, auch auf unserer Homepage, im Online-Shop und in unserer Geschäftsstelle umfasst Waren, deren Preis auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die wir keinen Einfluss haben und die kurzfristig auftreten können.

 

§ 13 Rechtswahl und Gerichtsstand / Sonstiges

(1) Für die Vertragsbeziehung gilt das Recht der Republik Österreich unter Ausschluss materiellen Einheitsrechts, insbesondere des UN-Kaufrechts über den internationalen Warenkauf. Die gesetzlichen Vorschriften zur Geltung zwingenden Verbraucherschutzrechtes, gemäß Konsumentenschutzgesetz bleiben unberührt. 

(2) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten unser Geschäftssitz in Graz, Österreich. Entsprechendes gilt auch, wenn der Käufer sonstiger Unternehmer ist. Wir sind jedoch in allen Fällen auch berechtigt, Klage am Erfüllungsort der Lieferverpflichtung gemäß Ziffer § 5 bzw. einer vorrangigen Individualabrede oder am allgemeinen Gerichtsstand des Käufers zu erheben. Bei Pfandgeschäften und Handlungen aus dem Pfandleihbetrieb der PS Pfand und Leihhaus 1880 GmbH gilt auch die amtlich genehmigte Geschäftsordnung als integrierter Vertragsbestandteil.

(3) Bei Versteigerungen, Kommissionen, Autobelehnung und Pfand gelten die in den Geschäftsräumlichkeiten ausgehängten besonderen Bedingungen und Gebührentarife.

Gerichtsstand und Erfüllungsort: 8010 Graz, Österreich.

 

Stand: 15. Juli 2014.